Stauden

Sie müssen nicht ein Schloss besitzen um so ein schönes Staudenbeet anzulegen


 

Stauden sind ausdauernde, nicht verholzende Pflanzen, deren Überwinterungsorgane geschützt im Boden liegen und die jedes Frühjahr neu austreiben.

Die Vielzahl mag verwirrend scheinen, doch wenn man im Vorfeld ein paar Fragen klärt, so findet man sicher das passende für seinen Garten.

  • Wie ist die Bodenbeschaffenheit
  • Sonne oder nicht Sonne
  • Sollen es hohe Stauden, oder eher Bodendecker sein
  • Welche Farben sollen bevorzugt werden
  • Duftstauden
  • Wann soll die Hauptblüte sein 

Stauden kann man heutzutage ganzjährig pflanzen. Sie werden in Töpfen angeboten somit kann man sie sogar während der Blüte einsetzen. Der Vorteil liegt auf der Hand. Die Zusammenstellung nach Form und Farbe lässt sich exakt vornehmen.


Gräser


Prachtstauden


Polsterstauden


Steingartenpflanzen



Gräser finden immer mehr 

Verwendung in unseren Gärten, brauchen sie doch wenig Pflege und unterstreichen mit ihrer Eleganz die zeitgemäße Architektur.

Der Name sagt es schon, sie sind eine Pracht und dürfen bei keinem Haus fehlen. Ob Rittersporn, Pfingstrose, Fingerhut, Phlox,oder die Fackellilie, sie alle wünscht man sich im Garten.

Polsterstauden sind die ersten die im Frühling zu blühen beginnen. Es gibt aber auch viele sommerblühende Arten und die letzten Blüten einiger Arten verschwinden erst unter dem Schnee.